AGB´s

 

VI. Urheber- und Nutzungsrechte, Eigentum, Vertragsstrafe

1. Sämtliche von der Salzschmie.de angefertigten Entwürfe, Zeichnungen, Druckvorlagen, Konzepte, Ideen etc. sind urheberrechtlich geschützte Werke i. S. d. § 2 UrhG, und zwar selbst dann, wenn diese nicht die Erfordernisse des § 2 UrhG erfüllen. Sämtliche Leistungen der Agentur dürfen deshalb nicht ohne Zustimmung der Agentur genutzt oder bearbeitet oder geändert werden. Jede Nachahmung, auch die von Teilen von Entwürfen, Zeichnungen, Druckvorlagen, Konzepten, Ideen etc. ist nicht zulässig. Bei Zuwiderhandlung ist der Kunde verpflichtet eine sofort fällige Vertragsstrafe in Höhe des ursprünglich vereinbarten Honorars (inkl. Nutzungsrechte) an die Agentur zu zahlen.

2. Im Falle einer Rechteübertragung richtet sich deren Umfang in räumlicher, zeitlicher und inhaltlicher Hinsicht ausschließlich nach den Vereinbarungen bzw. dem Vertragszweck; § 31 Abs. 5 UrhG findet entsprechend Anwendung. Die Rechte gehen erst mit vollständiger Zahlung des Gesamtauftrages auf den Auftraggeber über. Die Übertragung eingeräumter Nutzungsrechte an Dritte und/oder Mehrfachnutzungen sind grundsätzlich honorarpflichtig und bedürfen der Einwilligung der Salzschmie.de. Nicht abgesprochene Adaptionen auf andere Projekte/Firmenstandorte sind nicht gestattet.

3. Über den Umfang der Nutzung steht der Agentur ein Auskunftsanspruch zu.

4. Bei Veröffentlichungen wird die Agentur in üblicher Form als Urheber genannt.

5. Die Salszschmie.de darf die von ihr entwickelten Werbemittel angemessen und branchenüblich signieren und den
erteilten Auftrag für Eigenwerbung publizieren.

6. Das Eigentum an den Arbeitsergebnissen der Agentur geht erst mit vollständiger Bezahlung des Auftrages auf den
Auftraggeber über.